Katwarn Warnungen

Eifa: Mehr als 20 (!) neue Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr

am .

EIFA (pw). Dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr im Alsfelder Stadtteil Eifa sind im Vorjahr mehr als 20 Mitglieder beigetreten.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichtete der Vorsitzende Thomas Wagner, dass 21 Kinder, drei Jugendliche und vier Erwachsene ihre Mitgliedschaft beantragten. „Über diesen Mitgliederzuwachs sind wir äußerst glücklich“, so Wagner. 

Im Jahresbericht resümierte er die Aktivitäten des nun 249-köpfigen Feuerwehrvereins. Unter anderem wurde am Volkstrauertag eine Ehrenwache durchgeführt, ein Ausflug nach Meran in Südtirol unternommen und die traditionelle Maifeier veranstaltet. Mit einem Sommerfest begrüßte der Verein zwei neue Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr der Stadt Alsfeld, die in Eifa stationiert wurden. Im Februar wurde in Eifa eine Kinderfeuerwehr gegründet. Zur Ehren- und Altersabteilung berichtete der Vorsitzende einen Mitgliederstand von 16 Personen. Im Rahmen einer Wahl wurde Sandra Hedrich zur Beisitzerin des Vorstands gewählt, sie tritt die Nachfolge von Horst Zinn an.

Wehrführer Holger Hedrich resümierte das Jahr der Einsatzabteilung. Zu insgesamt acht Einsätzen wurden die Eifaer Feuerwehrleute alarmiert, darunter ein Verkehrsunfall und mehrere Hilfeersuchen nach Unwettern. Die Einsatzabteilung verfügt derzeit über fünf Frauen und 22 Männer, die im Vorjahr insgesamt 2.975 ehrenamtliche Stunden leisteten. Darunter 1.203 Stunden für Übungen sowie Ausbildungen und 188 Stunden für Lehrgänge, auf Kreisebene und Landesebene wurden sieben Lehrgänge besucht. Im Jahr 2018 konnte in Eifa ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank und ein neuer Mannschaftstransportwagen in Dienst gestellt werden. Wehrführer Hedrich sowie sein Stellvertreter Markus Pfeil wurden im Rahmen der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Jugendfeuerwehrwart Benjamin Klein informierte in seinem Jahresbericht, dass der Eifaer Feuerwehrnachwuchs derzeit über 15 Köpfe verfügt. Drei neue Jugendfeuerwehrmitglieder wurden verzeichnet. Insgesamt 1048 Stunden Jugendarbeit wurden im Vorjahr geleistet. So wurden Weihnachtsbäume eingesammelt, ein Ausflug auf die Eisbahn unternommen, an der 24-Stunden-Übung der Alsfelder Jugendfeuerwehr teilgenommen und eine Weihnachtsfeier mit Pizza abgehalten. „Mit den beiden neuen Einsatzfahrzeugen und ihren neuen Ausrüstungsgegenständen konnte die Ausbildung wesentlich abwechslungsreicher gestaltet werden“, hob Klein im Hinblick auf die Vermittlung von Feuerwehrwissen und Feuerwehrtechnik an die Jugend hervor.

Sandra Hedrich präsentierte den ersten Jahresbericht der Eifaer Kinderfeuerwehr „Feuerfüchse“. Nach der Gründung mit 18 Kindern am 18. Februar wurden im Vorjahr 312 ehrenamtliche Stunden geleistet. Die Mädchen und Jungen lernten dabei nicht nur das richtige Verhalten bei einem Brand oder wie man einen Notruf absetzt. Wie Hedrich schilderte, wurden mit den Kindern zahlreiche Aktionen unternommen, unter anderem wurde ein großes Insektenhotel aufgestellt, mehrere Nistkästen gebaut und selbstgemachter Apfelsaft hergestellt. Dem Bericht von Kassenverwalterin Pia Krug war zu entnehmen, dass der Feuerwehrverein die Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung mit rund 6.000 Euro unterstützte.

Bürgermeister Stephan Paule dankte für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute. Er lobte insbesondere die aktive Kinder- und Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr in Eifa. „Mit der Feuerwehr gibt es zwei Säulen im Dorf, zum einen zur Hilfe bei Not, zum anderen für die Gemeinschaft“, so Paule. Ortsvorsteher Rainer Feldpusch sprach von einer gut funktionierenden Feuerwehr für den Ort.

Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer lobte die geleistete Arbeit am Nächsten und hob die gute Zusammenarbeit der Eifaer Feuerwehrleute mit anderen Einsatzabteilungen hervor. Wie er sagte, konnte die Feuerwehr der Stadt Alsfeld im Vorjahr zwei Menschenleben retten. An Neuerungen kündigte Schäfer die Abschaffung von Feuerwehrabschnitten, die Aufstellung eines neuen Gefahrstoffzuges und die Umstellung auf digitale Alarmierung an. Die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Alsfelder Einsatzabteilungen soll am 11. Mai stattfinden.

Im Rahmen der Versammlung wurde an Karl Heinz Zerr das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt in Gold am Bande verliehen. Das Ehrenzeichen in Silber erhielt Reinhold Eckstein, er wurde zudem für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Ebenfalls für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Jochen Küster geehrt. Das bronzene Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt wurde an Mario Schaller-Seipp und Mirco Mehrmann verliehen. Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft erhielt Mehrmann zudem eine Ehrung. Die Beförderung zum Feuerwehrmann erhielt Thomas Weitzel. Die bisherige Jugendfeuerwehrwartin Pia Krug wurde mit einem Präsent verabschiedet, sie bekleidete das Amt sieben Jahre lang.  

 

  • IMG_7095

Simple Image Gallery Extended